Las Vegas
Stadt in der Wüste, riesig wachsend, 1997, als wir diese reise unternommen haben, das Mass an Dekadenz und Verschwendung. Aus heutiger Sicht, mehr Plastik und Vergnügen für Arme -  denn daraus mache ich ja keinen Hehl - heute fahre ich lieber in die Emirate. Sei es drum, nach diesem Besuch war ich noch einmal in Las Vegas und jedes Mal kam etwas dazu. Heute allerdings reicht mir ein Fernsehbericht.
Das Luxor
     
Das Excalibur mit dem New York - New York im Hintergrund

     
unser Lieblingshotel weil übersichtlich und Casino vom Hotel getrennt:

das Monte Carlo

     
Das Cesars Palace

mit großen Brunnen und Wandelgängen wie in einem italienischen Dorf

 
Bei uns 1997 undenkbar, mit Lochfolie dekorierte Busse
Das MGM
  1997 gab es noch den großen Löwen als Eingang. 1 Jahr später war er bereits weg.
     

Sigfried und Roy mit ihren Tigern, man musste es gesehen haben, zumindest die Tiger im Hotelbereich, denn die Show war mit gut 100 DM pro Person doch etwas teuer. Aber im Nachhinein .... hätte man doch mal ....

Das Mirage

 
Alles überragend - Stratosphere
 

man stelle sich vor, oben auf diesem riesigen Turm gibt es noch eine Achterbahn und ein Katapult.

Das ist wirklich nur was für harte oder gar keine Nerven.

 

Ein paar Meter weiter findet man übrigens die Freemont Street. Diese zu besuchen lohnt sich aber erst am Abend, wenn die Millionen roten, grünen und blauen Glühbirnen unter dem Dach zu einer einzigartigen Lichtshow "angeworfen" werden.

Das Erlebnis werden Sie nicht vergessen.

 

 

 

 

 

 

     

wenn auf dem Bürgersteig kein Durchkommen mehr ist, dann liegt es an der Seeschlacht, die gerade vor dem

Treasure Island

stattfindet.

Kanonendonner, Säbelrasseln, enternde Piraten und - wirklich. ein untergehendes Schiff.

 

     

NEW YORK- NEW YORK  

 

VIVA   LAS VEGAS !!