Grand Canyon South Rim
 
Von LA aus sind es gut 8 Stunden bis zum South Rim, 8 anstrengende Stunden, denn bis auf die ersten Meilen um Passadena führt der Highway nur durch "Gegend", wie man bei uns im rheinischen zu sagen pflegt.

Sicherlich kann man einen kleine Abstecher in Barstow zum Outletcenter oder einen Schlenker über die Route 66 mit einem Stopp in Kingsman machen, aber die letzten Kilometer von Williams bis zum Grand Canyon sind verdammt lange. Ich weiß von ich Rede, ich habe diese Tour selbst 3 Mal gemacht, 1996, 1997 und 1998 noch einmal.

Jedenfalls waren wir froh, als wir endlich das Zeichen des Best Western Hotels direkt am Eingang der Hotelarea hinter dem Flughafen sahen und das Auto abstellen konnten.

 
Mittlerweile gibt es hier aber jeden Menge andere Hotels. In einem einfacheren, aber direkt am Canyon gelegen (Grand Canyon Lodge) haben wir 1996 übernachtet.

Wünschenswert ist eine Übernachtung im El Tovar, aber hiervon später mehr.

Bevor man an den Canyon selbst fährt, lohnt sich der Besuch des Imax-Kinos, wo ein wunderschöner Überblick über den Cayon mit beeindruckenden Bildern geboten wird.

Dann geht es los, hinter dem Parkeingang an der Gabelung zunächst Richtung South Rim, Eisenbahnstation.

Der Erste Stopp ist am Mather Point, für Kurzbesucher meist der einzige Punkt aber sicher auch einer der spektakulärsten.
Übrigens haben wir den Überblick, wo welches Foto gemacht wurde, total verloren, also, was wir hier zeigen, ist nicht in der Reihenfolge.

Das jeweilige Motiv mit Standort müssen Sie also selbst suchen.

Gut, das Hopi-Haus ist einfach zu finden, denn es liegt direkt am Rim.

 
 
Aber auch die Orphan Mine ist gut zu erkennen.

Die Überreste alter Siedlungen, die  neben der Straße am Rim entlang liegen, sind dagegen schwer auszumachen

 

 
Zugegeben, nicht gerade die beste Qualität, aber dennoch ... können Sie es erkennen? Das El Tovar direkt am Canyon Rand?
Innerhalb von Minuten können die Lichtverhältnisse sich ändern. Deshalb, für das richtig gute Foto, muss man Zeit und zeit und noch einmal Zeit mitbringen
Wenn man im Frühjahr kommt, kann man mit dem Auto bis ganz nach "links" durchfahren. In der Hauptreisezeit fahren Busse vom Bahnhof gegenüber dem El Tovar ab.

Besuchen sollten Sie auf jeden fall auch das Visitors Center, und eine Fahrt entlang des gesamten Canyons sollte man auch nicht verpassen. Und er Sonnenuntergang und der Sonnenaufgang und Gewitter über dem Canyon und ein "Spaziergang" hinein, und ....

Man soll nicht meinen, dass wenige Meter nach Links sich ein mehr als 1000 m tiefes Loch auftut.

Und dann - ich erinnere mich wieder - der Desert View Point.

Ein Stopp hier gibt die letzten Gelegenheit einen Blick auf den Grand Canyon zu werfen.

 

 
Ein Tag am Grand Canyon gibt Ruhe und Frieden für ein ganzes Jahr.
Also bis 1998