Lake Mead und Hoover Damm
 
     
Der Lake Mead ist Wasserlieferant und Energiequelle zugleich für die immer schneller wachsende Millionenstadt Las Vegas. Gleichzeitig ist er aber auch Erholungsgebiet für Millionen von Menschen.
Wenn man die Ausmaße dieses riesigen Sees sieht und dagegen den winzig kleinen Damm, fragt man sich unweigerlich, wie dieser diese Wassermassen halten kann.
Von Las Vegas aus kommend nimmt man am Besten die 147, die an einigen Stellen einen wunderschönen Blick über den See erlaubt.
 
Kurz vor dem Damm befindet sich auf der linken Seite ein Parkhaus, von wo aus man einen guten Blick in den untenliegenden Canyon aber auch auf die Mauer selbst bekommt.
Wer keine Probleme mit Platzangst hat, dem sei auf jeden Fall auch der Besuch der Ausstellung mit Filmvorführungen über den Bau, der Besuch der Generatorenhalle und eine Fahrt auf die Sohle des Damms zu empfehlen. Dies war auf jeden Fall 1997 noch möglich.


Auf dem Weg vom Parkhaus zum Damm hat man dann einen schönen Blich auf das gesamt Ausmaß des Bauwerkes und hört unten das Wasser rauschen.

Und dann der Blick hinunter von der Staumauer. Es kann einem schon schwindelig werden.

Achtung, auf der Mitte der Mauer liegt die Grenze nach Arizona mit einer Stunde Zeitunterschied.

Wenn Sie sich also mit jemandem verabreden, definieren Sie vorher, auf welcher Seite, sonst warten Sie u. U.